Das Territorium dieses Gebiets beherbergt den Naturpark der Bergkette und der Canyons von Guara und seinen Einzugsbereich.

Die Gegend von La Hoya de Huesca beherbergt den größten Teil des Naturparks der Bergkette und der Canyons von Guara. Dort finden sich die erstaunlichsten Kontraste, von den höchsten Höhen des Tozal de Guara (2077 m) bis zu den tiefsten Abgründen des Gebirgszugs, wie Grallera Alta (fast 280 m tief), über so berühmte Schluchten und Schlünde (im Aragonesischen „Gorgas“ genannt) wie Barranco del Formiga oder La Pillera, die Palomeras del Flumen oder San Martín de la Val d’Onsera, nicht zu vergessen die Schönheit und Erhabenheit der Mallos (Steilwände) de Ligüerri in der Umgebung des Stausees von Vadiello oder der Rolandsprung.

Das Beeindruckende des Parks von Guara besteht in der Originalität seiner Landschaften und der ungewöhnlichen Schönheit seiner Canyons, Wasserfälle, Schluchten und Schlünde. Heutzutage ist er das Ziel vieler Touristen aus ganz Europa, die angezogen werden von dem umfangreichen Netz von Canyons und Schluchten, die entstanden sind durch die Wildwasser der Flüsse Flumen, Calcón, Formiga oder Guatizalema und kommen, um Canyoning zu praktizieren, eine Sportart, die in den Tiefen dieser Berge entstanden ist, wo die Teilnehmer mit entsprechender Ausrüstung diese Landschaften durchqueren, über Stromschnellen gleiten und eintauchen in die überschwemmten natürlichen Grotten. Auch die Wände des Sedimentgesteins, das die Steilwände bildet, sowohl die von Vadiello als auch der Rolandsprung, sind zu nationalen Zielen bei den Freunden des Bergsteigens geworden.

Zweifellos ist der größte Reichtum der Fauna von Guara die Vogelwelt, insbesondere die der Greifvögel, die an den steilen Felswänden nisten, die ihnen diese Gegend bietet. Der Park ist eines der wenigen Gebiete in Europa, wo man den Bartgeier sehen kann, einen Greifvogel, der vom Aussterben bedroht ist. Neben diesem erfreuen uns die Schmutzgeier (im Aragonesischen „boletas“ genannt), Adler und eine große Kolonie von Gänsegeiern. Bitte beachte bei deinem Besuch, dass das Gebiet über verschiedene Schutzbereiche verfügt, die zur Erhaltung beitragen, wie die Erklärung zur ZEPA (besondere Vogelschutzzone) oder zum Naturpark.

Herausragend sind die Natursehenswürdigkeiten und Attraktionen des Parks, seine Schluchten und Canyons Formiga und Flumen, die Stille seiner Nordseite in den Tälern von Belsué und Nocito, das Klettern in den Mallos de Vadiello und das Sichten der Greifvögel. Von gleicher Bedeutung ist sein künstlerisches Erbe, bestehend aus dem Kloster Nuestra Señora de la Gloria von Casbas, die so genannte „Ruta del Gótico Lineal“ (Route der linearen Gotik), den die Fantasie anregenden Wandmalereien der Tempel von Ibieca, Barluenga, Liesa oder Arbaniés und einer lange Liste, die wir dir vorschlagen für den Besuch.

  • 1-Parque_Natural_Guara-Valle_de_Belsue
  • 2-Parque-Natural-Guara-Valle_de_Nocito
  • 3-Parque_Natural_Guara-Valle_de_Belsue
  • 4-Parque_Natural_Guara-Barranco_de_la_Pillera
  • 5-Parque-Natural-Guara-Barranco_de_la_Pillera
  • San_Urbez
0
0
0
s2smodern
FaLang translation system by Faboba