BÖSCHUNGEN VON PIRACÉS

Die Böschungen von Piracés sind eine auffällige und schöne Landschaft, entstanden durch Winderosion in einem Gebiet, das aus Felsen und Sandstein- und Ton-Ablagerungen besteht, die sich im Tertiär gebildet haben.

Einige Formationen haben Namen wie Tío Jorge (Onkel Jorge) oder Abuelo Roque (Großvater Roque), weil er aussieht wie der Kopf eines Alten mit einer Baskenmütze. Die spektakulärste ist zweifellos La Piedra del mediodía (Mittagsstein). Es ist ein gewaltiger rechteckiger Felsen von großen Abmessungen, der in der Vergangenheit eine arabische Burg war. Das Besondere dieses Felsens ist, dass die Sonnenstrahlen ihn zur Mittagsstunde anleuchten, worauf sein Name zurückzuführen ist.

  • Peña-Mediodía.Piraces-1
  • Peña-Mediodía.Piraces-2
  • Peña-Mediodía.Piraces-3

KLEINE BERGKETTE UND SANDSTEINE VON TRAMACED

Die so genannte Serreta (kleine Bergkette) und die erodierten Steine von Tramaced bilden eine Naturlandschaft, die einzigartig ist in La Hoya de Huesca. Eine kleine Bergkette, die Serreta, die aus Sandstein besteht, der wenig haltbar ist. Sie erodierte und brachte jede Menge Steilwände hervor mit mehr als 40 m Gefälle und zahlreichen Gräben.

Die Serreta wurde zur ZEPA (besondere Vogelschutzzone) erklärt. Sie beherbergt Greifvögel, die auf Felsen brüten, wie mehrere Paare von Königsadlern und Schmutzgeiern, Uhus und andere Vögel, wie Blaumerle, Wanderfalke, Alpenkrähe, Bienenfresser, Wiedehopf.

FaLang translation system by Faboba