** Además de las rutas abajo desglosadas, consulta nuestro nuevo folleto, novedad de febrero de 2018:

                                     "12 rutas para viajar en coche por el Prepirineo Aragonés".

Huesca - Bolea - Aniés und Virgen de la Peña - Loarre-Burg in Loarre - Sarsamarcuello - (Linás de Marcuello) – Ayerbe - Virgen de Casbas - (San Mitiel und Artasona Burgen) - Huesca

Landschaften voller Natur, Geschichte und Kunst.

Hier können die Besucher die Loarre und Caballera Hochländer, Geier beim Überfliegen der steilen Gebilde der „Mallos“ in Riglos, die Stiftskirche in Bolea, die Loarre und Sarsamarcuello Burgen wie auch das Markgrafenschloss in Ayerbe bewundern.

  • Hacia_el_Reino_de_los_Mallos-1
  • Hacia_el_Reino_de_los_Mallos-2
  • Hacia_el_Reino_de_los_Mallos-3
  • Hacia_el_Reino_de_los_Mallos-4
  • Hacia_el_Reino_de_los_Mallos-5

+

 

Huesca – Dolores Kapelle in Monflorite - Albero Alto mit Kirche, Brunnen und Corvinos Burg – Novales – Piracés – Sesa – Tramaced – Pertusa – Antillón mit Mauer und Brunnen – Bespén – Blecua - Huesca.

Die Ebene Huescas, die von den Gebieten Somontano und Monegros gebildet wird.

Ebenen mit Getreidefeldern, auf denen sich Steineichen und Unterholz mit Thymian, Rosmarin und Stechginster abwechseln. Römer, Muslime und Christen haben ihre Spuren physisch in Form von Straßen, Brücken, Bewässerungsgräben, Kirchen und Kapellen, wie auch immateriell in den immer noch fortbestehenden Bezeichnungen hinterlassen.

  • Por_el_llano_de_la_comarca-1
  • Por_el_llano_de_la_comarca-2
  • Por_el_llano_de_la_comarca-3
  • Por_el_llano_de_la_comarca-4
  • Por_el_llano_de_la_comarca-5
  • Por_el_llano_de_la_comarca-ANTILLÓN
  • Por_el_llano_de_la_comarca-Piraces

+

 

Huesca – Montmesa - La Sotonera Stausee – Tormos Burg - Los Agudos Kapelle - Alcalá de Gurrea - Gurrea de Gállego – Almudévar - Huesca.

Der Südwesten des Gebiets umfasst enorme Getreideebenen, hauptsächlich auf unbewässertem Land, wie auch einige Pinselstriche bewässertes Land. In diesem geografischen Rahmen befinden sich mehrere Feuchtgebiete wie das historische Castilla Bassin oder der neuere Bau des Stausees La Sotonera, mit dem der Bereich des ehemaligen Alboré Bassins überschwemmt wurde. In diesen Feuchtgebieten sollte man die Vogelarten beobachten. Neben diesen Naturschönheiten findet man auf dieser Strecke auch interessante Sehenswürdigkeiten, die von der islamischen, romanischen, gotischen und maurischen Herrschaft erzählen.

Dazu kommt die eigene traditionelle Architektur dieser am Bergfuß liegenden Gebiete.

  • La_Sotonera_y_los_llanos_de_la_Violada-1
  • La_Sotonera_y_los_llanos_de_la_Violada-2
  • La_Sotonera_y_los_llanos_de_la_Violada-3
  • La_Sotonera_y_los_llanos_de_la_Violada-4
  • La_Sotonera_y_los_llanos_de_la_Violada-garceta

+

 

FaLang translation system by Faboba