Das Dorf Fañanás ist stufenförmig auf die Kirche angeordnet, die San Juan Bautista gewidmet ist. Die Kirche wurde im 16. Jh. erbaut und verfügt über delikat bearbeitete Innenräume. Lustigerweise befindet sich direkt um die Ecke des Eingang ein Brotbackofen. Dieser Brotbackofen wiederum ist in einer künstlich in den Fels geschlagenen Höhle untergebracht, über welchem die Pfarrkirche liegt. Man erreicht den Brotbackofen über eine Reihe abwärts führender Treppen, die mit der Spitzhacke Treppen in den Felsen geschlagen wurden. Nach ihrer Restaurierung im Jahre 2002 diente die Höhle als kleines Brotmuseum, in welchem die unterschiedlichen Brotarten und -kategorien sowie insbesondere die Brotgeschichte in la Hoya de Huesca erklärt werden.

HornoFañanás

Knapp zwei Kilometer vom Ort entfernt lockt die Kapelle „Virgen de Bureta“ zu einem Besuch, die uns einen herrlichen Blick über das Flachland und Fañanás bietet und in einem megalithischem Gebiet liegt.

Zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes zählen neben der Kirche, dem Brotbackofen und die Kapelle noch eine Mühle aus dem Mittelalter mit hohem anthropologischem Wert.

From:
FaLang translation system by Faboba