Velillas liegt auf einem konisch zugeschnittenen Bergrücken, einer ziemlich ausgewaschenen Sandsteinbank, in deren südlichen Senke sich der Ortskern befindet.

Die Gebäude spiegelt die traditionelle Architektur des submontanen Gebiets wider und verfügen über mit Keilsteinen abgeschlossene Türen, wie die „Casa Luesia“ mit Wappen auf der Fassade und Legende.

Velillas2

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören die Überreste einer mittelalterlichen Festung, die San Bartolomé geweihte Pfarrkirche, die in der Renaissance errichtet wurde, die Kapelle Santa Bárbara oder der Quellbrunnen, der wahrscheinlich bereits zur arabischen Besatzungszeit erbaut worden war.

Bemerkenswert sind auch die natürlichen und kulturellen Meilensteine des Ortes, der Teil der „Ruta de las piedras fecundantes“ („Route der fekundierenden Steine“) ist. Dieser Weg führt auch am sogenannten „Piedra Mujer“ („Frauenstein“) vorbei.

From:
FaLang translation system by Faboba