Im Norden des Ebro-Tals, am Zusammenlauf der Flüsse Gállego und Sotón liegt Gurrea de Gállego. Die Gebäude der Ortschaft liegen symmetrisch zu beiden Seiten der Calle Mayor, der Hauptstraße, die beide Ortsteile, die Altstadt oder unteren Ortsteil und den oberen Ortsteil, in dem sich Plätze mit Gartenanlagen und Neubauten befinden, miteinander verbindet.

Die San Nicolás de Bari gewidmete Pfarrkirche ist romanischen Ursprungs wie im hinteren Teil des Gebäudes erkennen kann: ein traditionelles Portal in Form eines Triumphbogens mit überlagerten Verzierungen, das neu ausgerichtet wurde. Der gegenwärtig genutzte Eingang und Hauptturm wurden Mitte des 20. Jahrhunderts erbaut. 

Gurrea3

Im Ort finden verschiedenen Festlichkeiten statt: am 20. Januar das Feuer von San Sebastián, am 23. April San Jorge, am 6. April zu Ehren von San Nicolás de Bari und am 8. Seotember das Patronatsfest zu Ehren der Schutzheiligen voon Gurrea de Gállego, Virgen de la Violada.

Kultur interessant sind die „Muestra de Dances Villa de Gurrea“ („Darbietung von Volks- und Folkloretänzen Villa de Gurrea“), bei der sich jedes Jahr die repräsentativsten Folkloretanz- und Paloteogruppen von Aragon sowie Gruppen aus anderen Teilen Spaniens ein Stelldichein geben.

From:
FaLang translation system by Faboba