Zwischen den Bächen Ripa und Prieto befindet sich der stufenförmig am Hang liegende Ort Sasa del Abadiado.

Dieser alte Ort gehörte früher zur nahegelegenen „Abadía de Montearagón“ (Abtei von Montearagon) und gruppiert sich um einen Platz auf zwei Ebenen, wo auch die Pfarrkirche steht.

Sasa Abadiado caserío

Die Herrenhäuser des Ortes wie auch die Kirche sind groß, massiv und mächtig. Die Santa María geweihte Pfarrkirche wurde in der Renaissance entworfen und errichtet, jedoch im 18. Jahrhundert umfassend restauriert.

In der Umgebung befindet sich die Kapelle „San Vicente“, die nach volkstümlicher Art erbaut worden war und sich heute in Ruinen befindet, aber immer noch großen Charme ausstrahlt. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören eine mittelalterliche Nekropole mit Sarkophagen und Gewegplatten sowie die „Fuente de la Cueva“, aus der Heilwasser sprudelt.

Im Ort finden Feierlichkeiten am 22. Mai zu Ehren von Santa Quiteria und am 22. Januar zu Ehren von San Vicente statt. Die Einwohner des Ortes schließen sich ebenfalls der beliebten Pilgerfahrt bis zur Kapelle „Virgen del Viñedo“ am 1. Mai an.

From:
FaLang translation system by Faboba