An einem der Zutrittstore zum Parque Natural de la Sierra y los Cañones de Guara (Naturpark) liegt Apiés.

Dieser kleine Ort steckt voller Charme, ist aufgrund des Verlaufs seiner Gassen interessant angeordnet und birgt einige bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten, wie seine Gemeindekirche, die Ende des 12. Jahrhunderts/Anfang des 13. Jahrhunderts erbaut wurde. Die dem Hl. Felix gewidmete Kirche zeichnet sich durch sein einzigartiges Portal mit sechs Archivolten aus, die in Kapitellen mit geometrischer Dekoration abschließen. Die äußerte Archivolte ist im Zickzack angeordnet.

Am Ortseingang steht ein Kreuz aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert.

Der Hauptplatz, die Plaza Mayor, wurde nach dem Spanischen Bürgerkrieg restauriert, wie auch in einigen anderen Orten der Region. In Apiés jedoch lassen sich auch heute noch einige gute Beispiele der aragonesischen Architektur des 17. und 18. Jahrhunderts bestaunen.

Apiés2

Im Ort wird am 8. Februar das Fest zu Ehren der Unbefleckten Empfängnis („Inmaculada Concepción“) statt. 

From:
FaLang translation system by Faboba