Am Ufer des Flusses Alcanadre befindet sich auf einem beeindruckenden Pass der imposante, monumentale Ort Pertusa.

Pertusa liegt auf dem alten Weg, der Osca und Ilerda miteinander verband, und begrüßt uns über eine Brücke, die über den Fluss führt. Hieran lässt sich die frühere Bedeutung des Ortes zwischen den unterschiedlichen Grenzregionen und als Durchgangsort auf dem Jakobsweg (Camino de Santiago) erahnen.

Vor dem Besucher tut sich plötzlich der großartige Turm von Juan de Herrera auf. Der 1575 erbaute Turm befindet sich abseits des religiösen Ensembles des Ortes.

Pertusa HoyadeHuesca 013

Die Pfarrkirche Santa Maria wurden zum Kunsthistorischem Monument erklärt. Obwohl ihre Anfänge auf die Romanik zurückgehen, wurden große Teile des Gebäudes später, nämlich zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert, errichtet. Besonders erwähnenswert ist ihre romanische Krypta und einige Zierelemente im Inneren und Äußeren der Kirche aus derselben Zeit.

In Pertusa werden am 15. August Feierlichkeiten zu Ehren von „Nuestra Señora de Asunción“ abgehalten.

From:
FaLang translation system by Faboba