Es wurde im Jahre 1873 durch Don Valentín Carderera gegründet. Seit 1968 ist es in der alten Universität Sertoriana untergebracht. Das barocke Gebäude mit achteckigem Grundriss wurde im 17. Jahrhundert erbaut als Sitz der damaligen Universität von Huesca, angebaut an die Nebengebäude des alten Palastes der Könige von Aragón aus dem Mittelalter. Es beherbergt Gegenstände der Archäologie und der schönen Künste aus der gesamten Provinz.

Der eigenartige achteckige Grundriss, der einen Innenhof mit Säulengängen umgibt, beherbergt vier Säle für Archäologie mit Ausstellungsschwerpunkt auf Didaktik und vier für die schönen Künste. Die Nebengebäude des antiken Königspalastes nehmen wechselnde Ausstellungen auf. Hervorzuheben ist der so genannte Sala de la Campana (Glockensaal), angenommenes Szenarium des tragischen Endes der Legende von der Glocke von Huesca aus dem Mittelalter. Die Abteilung für Archäologie zeigt Fundgegenstände aus Zeitabschnitten von der Urgeschichte bis zum Mittelalter, und derjenige der schönen Künste eine anerkannte Sammlung von Meisterwerken der Malerei aus dem 15. bis 20. Jahrhundert mit besonderem Schwerpunkt auf gotische Malerei, die „Les Taureaux de Bordeaux“ (Stiere von Bordeau) von Goya und das gesamte Werk von Ramón Acín.


Öffnungszeiten: M-S: 10-14 h./17-20 h. D-F: 10-14 h. Montag: geschlossen
Eintritt: Gratuita
Adresse: Plaza de la Universidad, 1. 22002 Huesca
Kontakt Telefon: 974 22 05 86
Fax: 974 22 93 88
Email: museohu@aragob.es  
Webhttp://www.patrimonioculturaldearagon.es/museos/museo-de-huesca

  • 1_Museo_provincial._Huesca
  • 2_Museo_Provincial._Huesca
  • Fuente-romana.-Museo-provincial
  • Sala_de_la_Campana._Palacio_Real._Museo_de_Huesca


 

From:
FaLang translation system by Faboba