Das gemütlich anmutende, kokette Dorf Triste befindet sich im „Valle de la Peña“ innerhalb des „Parque Cultural de San Juan de la Peña“.

Pantano Peña

Die Häuser werden von schlanken Turm seiner Pfarrkirche Santa María überragt. Das Gebäude ist romanischen Ursprungs und wurde im 12. Jahrhundert erbaut. Der schlanke Glockenturm verfügt über eine elegante Apsis im lombardischen Stil.

Im Ort sind einige typische Gebäude im Gebirgsstil zu bestaunen, die stammförmige Schornsteine, Türen mit Keilsteinen und vereinzelt Wappen aufweisen.

Von großem ethnologischem Wert ist die traditionelle Textilwerkstatt, in der Kunsthandwerksobjekte gewebt werden.

Triste gehört zu den Ortschaften auf dem Jakobsweg (Camino de Santiago), und zwar genau genommen auf der katalanischen Route, in der Hoya de Huesca und ist auch Teil des GR95 (Strecke La Peá Bahnhof-Ena).

In Triste wird am 15. Juli zu Ehren der „Virgen del Carmen“ und am 15. August an Mariä Himmelfahrt gefeiert.

From: