Ihre Architektur vereint die Geschichte von Huesca

Der gotische Tempel wurde auf dem Platz der alten maurischen Großmoschee erbaut und von Jaime I, dem Eroberer, 1273 in Auftrag gegeben. Die Vorderseite ist überreich bearbeitet und geschützt durch ein typisch aragonesisches Vordach, das aus Holz geschnitzt ist und im 16. Jahrhundert eingebaut wurde. Verschiedene gotische ursprüngliche Stile finden sich am unteren Teil (13. Jahrhundert) und flämische am oberen (16. Jahrhundert). Die Fassade zeichnet sich durch ihre wunderschöne Dekoration aus und wird gekrönt von Zinnen. Das Haupttor besitzt sieben Spitzbögen, die von Skulpturen bedeckt sind. Am Tympanon sehen wir die Abbildungen der Jungfrau und des Jesuskindes. Die Kathedrale besteht aus drei Kirchenschiffen mit Kreuzgang und Apsis, und der Turm der Fassade hat eine quadratische Basis und einen achteckigen Abschluss.

Die Inneneinrichtung weist eine helle Atmosphäre auf. Die Seitenschiffe, von geringerer Höhe als das Hauptschiff, beherbergen 14 Kapellen. Eine der herausragendsten ist die Kapelle des Rosenkranzes mit einem gotischen Altaraufsatz. Von hier hat man Zugang zur alten Sakristei und von dieser zum Archiv der Kathedrale, in dem Frühdrucke aus dem 11. bis 16. Jahrhundert aufbewahrt werden. Interessant sind auch die Kapellen von Lastanosa – Mäzen von Baltasar Gracián – und dem heiligen Christus der Wunder – dessen wundersames Wirken am Ende des 15. Jahrhunderts die Stadt von der Pest befreite. Jedoch ist eines der wertvollsten Stücke ihr Hauptalter mit einem Renaissanceaufsatz von großer Schönheit (1520 und 1534), ein aus Alabaster gehauenes Meisterwerk von Damián Foment, welches das Leiden Christi darstellt.

Neben der Kathedrale befindet sich das Diözesanmuseum, das eingerichtet wurde im antiken Kreuzgang und Bischofspalast. Es umfasst die Säle der Goldschmiedekunst im antiken Domsaal zu Füßen des Tempels und der Kunst des Mittelalters, der Renaissance und des Barocks mit Zugang vom Kreuzgang aus.

  • 1-CatedralHuesca
  • 2-CatedralHuesca
  • 3-CatedralHuesca
  • 4-CatedralHuesca
  • 5-CatedralHuesca
  • 6-CatedralHuesca

 

Wichtige Daten

Adresse: Plaza de la Catedral, s/n 22002 Huesca

Telefon: 974 231 099

 

Besuchszeiten

Montag bis Samstag von 9:00 bis 13:30 Uhr und von 16:30 a 18:30 Uhr, sofern keine Messe am Hauptaltar stattfindet.

An Sonn- und Feiertagen geöffnet für den Gottesdienst von 9 bis 13 Uhr und von 16:30 bis 18:30 Uhr.

Es gibt Führungen für Gruppen von 20 oder mehr Personen. (Bitte im Diözesanmuseum vereinbaren)

Eintritt: Kombination von Diözesanmuseum und Turm.

 

 

An Sonn- und Feiertagen 

From:
FaLang translation system by Faboba