Im Hoya de Huesca-Gebiet fand schon in vergangenen Zeiten die geheimnisvolle Umwandlung der Trauben in Wein statt. Die Vergangenheit des Weinbaus ist in Erinnerung geblieben und die Gegenwart hat das alte Handwerk in den hiesigen Weinbergen erweitert. Jetzt wird es noch länger fortbestehen.

Zurzeit sind acht Kellereien im Gebiet tätig, aber das auch erst seit relativ kurzer Zeit. In etwas mehr als einem Jahrzehnt ist es den Betrieben gelungen, für den Wein aus Tierra Ribera del Gállego-Cinco Villas Interesse und gleichzeitig Bewunderung zu ernten.

Ein Teil des Hoya de Huesca-Gebiets liegt innerhalb eines der sechs Weingebiete Aragoniens, und zwar Ribera del Gállego-Cinco Villas. Die dazugehörenden Gemeinden sind Agüero, Alcalá de Gurrea, Almudévar, Ayerbe, Biscarrués, Gurreade Gállego, La Sotonera, Loarre, Loscorrales und Lupiñén-Ortilla. Aber nicht in allen diesen Orten wird Wein angebaut, sondern nur in Murillo de Gállego, Ayerbe, Morán und Almudévar – und das mit hervorragenden Ergebnissen.

Allen Kellereien in diesem Gebiet stehen Rebsorten wie Macabeo und weiße Garnacha bei den weißen Trauben und Moristel, Tempranillo, Mazuela und Garnacha bei den roten Trauben zur Verfügung. Dazu wurden Rebsorten französischer Herkunft wie Viognier bei weißen Trauben und Cabernet-Sauvignon, Merlot und Syrah bei den roten Trauben hinzugefügt. Ausgehend von diesem Angebot, das in nicht sehr großen aber doch gut gepflegten Weinbergen angebaut wird, erzeugen die Kellereien Weine, die von frischen, überschwänglich jungen Weißweinen bis zu süßen und aromatischen Roséweinen reichen. Natürlich gehören auch Rotweine mit mehr oder weniger Reife und Intensität, wie auch einigen Besonderheiten dazu, die man in Aragonien nur selten finden kann.

Die am südlichsten in der Hoya de Huesca gelegene Kellerei heißt Virgen de la Corona und befindet sich in Almudévar. Sie nahm ihre Tätigkeit 2005 mit der ersten Weinlese auf. Der Betrieb hat sich auf die Garnacha-Rebsorte konzentriert und erzeugt daraus unter der Sammelmarke Aixena seine Weine. Von den vier Weinbaubetrieben liegt der aus Almudévar nicht innerhalb des Umkreises des „Mallos-Königreichs“. Die restlichen Kellereien liegen sehr eng beieinander. Eines haben sie jedoch gemeinsam: Alle liegen am Gállego Fluss.

Bodegas y Viñedos Edra, in der Nähe des Ortskerns von Ayerbe, gehört zu den Pionieren in dieser Region, da der Betrieb 1999 mit der Bepflanzung des Weinbergs begann. 2004 wurde die Kellerei erbaut und zwei Jahre später wurden die ersten modernen, strukturierten Weine mit betonter Persönlichkeit vermarktet.

An nächster Stelle folgte Pegalaz, eine moderne Kellerei in Morán in einem Gebäude mit Blick auf die „Mallos“ von Riglos. Sie verlieh ihrer einzigen Marke den Namen eines der riesigen „Mallos“: Firé.

Kellereien

 
Bodegas y Viñedos Reino de los Mallos

Ctra. A-132, km 37,2. 22808. Murillo de Gállego (Huesca). | Tel.: 974 383 015.
www.reinodelosmallos.es | bodega@reinodelosmallos.es 


Edra Bodegas y Viñedos, S.L.

Ctra. A-132, km 26. 22800. Ayerbe (Huesca). | Tel.: 974 380 233.
www.bodega-edra.com | edra@bodega-edra.com 


Bodega Pegalaz, S.L.

Ctra. A-1202, km 7. Desvío ermita Santa Quitera. 22806. Santa Eulalia de Gállego (Zaragoza). | Tel.: 625 643 440
www.pegalaz.com 


Bodega Lasierra, S.L.

Baja, 12. 22133. Bespén (Huesca). | Tel.: 974 260 365/652 791 187.
www.bodegaslasierra.es | info@bodegaslasierra.es 


Bodega Bespén Vinos, S.L.

Baja, 4. 22133. Bespén (Huesca). | Tel.: 646 779 926.
www.bespenvinos.com | sentif@bespenvinos.com

 

Bodegas Valdovinos, S.L.

Camino de la Almunia, s/n. 22133. Antillón (Huesca). | Tel.: 974 260 437/974 260 147.
www.bodegasvaldovinos.com | info@bodegasvaldovinos.com 


Bodega Aixena

Cooperativa Virgen de la Corona. Avda. del Cooperativista Samper, s/n. 22270. Almudévar. (Huesca). | Tel.: 974 250 000
www.covico.es | info@covico.es 


Bodegas Roico

Calle Pena 11. Lupiñén. (Huesca). | Tel.: 974 270 151


** Informationsstätte über Weinreben, Kellereien und Wein “El Bodegón”
 Almudévar. Tel. 974 250 002

 

FaLang translation system by Faboba