Erlebe das Wildwasser und die Stromschnellen

Der Gállego ist einer der größten Wasserläufe des Ebrobeckens mit einer Strecke von 215 km bis zu seiner Mündung. Der eigenartige Name dieses Flusses wird abgeleitet vom lateinischen Namen seines Ursprungslandes, Gallien, der Gallicus, der Gállego, und er ist der Namensgeber für die Galliguera, die er auf seinem Weg durchquert.

Der Fluss Gállego ist international bekannt für das RAFTING in seinem Wildwasser, genauer gesagt, die Strecken, die sich in der Hoya de Huesca befinden.

Die Touren über den Fluss Gállego finden in den Dörfern Murillo de Gállego und Santa Eulalia de Gállego statt. Die gebräuchlichste Strecke ist diejenige zwischen dem Kraftwerk von Carcavilla und Murillo. Sie ist leicht zugänglich. Die schnellste Stelle ist der „Paso de las Olas“ und der erste den wir erreichen. Danach kommen der „Embudo“ (Trichter) als schwierigster Punkt, die Stromschnelle „Las Gradas“, die „S“-Passage und „Las Ramas“, die sehr leicht ist, und die „Presa rota“. Danach erreicht man den ruhigsten Teil des Flusses.

Die Strecke zwischen Murillo und Santa Eulalia ist sehr gut geeignet für Schulkinder und Familien. Die bewegteste Stromschnelle heißt „La Lavadora“ (Die Waschmaschine) mit verschiedenen Wellen und einer Stufe am Ende.

Für das Rafting ist keine bestimmte körperliche Vorbereitung erforderlich. Man sollte jedoch einen Führer im Boot haben und eine Mindestausrüstung an Neoprenanzügen und Helmen. Wir empfehlen daher, die Spezialisten der Unternehmen für Aktivtourismus zu konsultieren.

  • Rafting.río.Gállego.1
  • Rafting.río.Gállego.2
  • Rafting.río.Gállego.3
  • Rafting.río.Gállego.4
  • Rafting.río.Gállego.5
  • Rafting.río.Gállego.6
  • Rafting.río.Gállego.7
  • Rafting_rio_gallego_8
  • Rafting_rio_gallego_9

 

 

From:
FaLang translation system by Faboba