Ihr romanischer Kreuzgang ist ein Muss beim Besuch von Aragón

Die im Jahre 1885 zum Nationaldenkmal erklärte Kirche ist ein Stück reiner romanisch-aragonesischer Architektur und eine der zwei architektonischen Juwelen des monumentalen Erbes der Stadt und des Hoch-Aragón. Sie befindet sich im alten Stadtkern und wurde errichtet über dem, was einst der Tempel des mozarabischen Stadtteils der maurischen Stadt war. Im Jahre 1117 wurde es dem Benediktinerorden gestiftet, und es begannen die Bauarbeiten für das Kloster im romanischen Stil, den wir heute bewundern können.


Kostbar ist das Tympanon des Nordportals. Es zeigt ein herrliches dreieiniges Christusmonogramm, das von zwei Engeln von großer Schönheit getragen wird. Das Christusmonogramm, ein gängiges Element an den romanisch-aragonesischen Kirchen, das hier die Buchstaben Alpha und Omega begleitet, erster und letzter Buchstabe des griechischen Alphabets, bezieht sich auf einen Christus, welcher der Anfang und das Ende aller Dinge ist.

Die Kirche besitzt drei Schiffe, die mit hohen halbrunden Gewölben bedeckt sind. Das Chorgestühl ist von 1506, und im Innern befinden sich Gemälde der französischen Gotik aus dem 13. Jahrhundert.


Eines der schönsten und bekanntesten Elemente ist ihr Kreuzgang aus dem Jahre 1149, der im 19. Jahrhundert restauriert wurde. Hervorzuheben sind die geschnitzten romanischen Kapitelle, 18 authentische und der Rest naturgetreue Reproduktionen der authentischen romanischen, die im 19. Jahrhundert angefertigt wurden. Sie stellen das Leben von Jesus dar, neben anderen historischen oder allegorischen Motiven, von denen das so genannte „Capitel de la Bailarina“ (Kapitell der Tänzerin) zu erwähnen ist, ein absolut unübliches Motiv für die damalige Epoche. Im eigentlichen Kreuzgang befindet sich die Kapelle San Bartolomé, die das königliche Pantheon beherbergt. Dort befinden sich die sterblichen Überreste der Könige Alfonso I „dem Kämpfer“ und Ramiro II „dem Mönch“, Autor der blutigen mittelalterlichen Legende von der Glocke von Huesca.

  • 1_San-Pedro-el-Viejo_Huesca
  • 2_San-Pedro-el-Viejo_Huesca
  • 3_San-Pedro-el-Viejo_Huesca
  • 4_San-Pedro-el-Viejo_Huesca
  • 5_San-Pedro-el-Viejo_Huesca

 

Wichtige Daten

Adresse: Plaza de San Pedro el Viejo

Telefon: 974 222 387

Web:  http://www.sanpedroelviejo.com

 

Besuch

Im Sommer (Juni, Juli, August, September), Montag bis Samstag von 10 bis 13:30 Uhr und von 16 bis 19:30 Uhr.

Übrige Jahreszeiten, Montag bis Samstag von 10 bis 13:30 Uhr und 16 bis 18 Uhr. An Sonn- und Feiertagen nur für den Gottesdienst geöffnet.

Eintritt: 2 €, Ermäßigt: 1,5 € (für Gruppen und Rentner). Kinder haben freien Eintritt.

 

 

From:
FaLang translation system by Faboba