Eine durch unsichtbares Wasser und unhörbaren Wind skulptierte Felsformation inmitten einer die Vergangenheit heraufbeschwörenden Landschaft. Felsrampen und schroffe abschüssige Hänge rivalisieren kühn mit dem Licht der Abenddämmerung. Ihre durch Erosion geschliffenen Formen ändern ihr Aussehen je nach der Perspektive, von der aus sie betrachtet werden.

Die Peña Mediodía ist eine geologische Phantasie und besitzt, wie zahlreiche andere Gebirgsreliefs im Süden der Hoya de Huesca auch, eine eigene Persönlichkeit.

Diese Felsformation wird aus einer immensen 80 Meter langen und 25 Meter hohen Sandsteinbank gebildet. Von ihrer privilegierten Position im Ort Piracés aus überragt sie ein großflächiges Gebiet und bildet einen strategischen Standort, der als Wachturm für den Bau einer arabischen Festung im 9. Und 10. Jahrhundert diente. Es lohnt sich, auf ihren Gipfel zu steigen, um historische Spuren zu entdecken und natürlich auch, um die spektakuläre Aussicht zu genießen.

  • Peña-Mediodía.Piraces-1
  • Peña-Mediodía.Piraces-2
  • Peña-Mediodía.Piraces-3

 

 

From:
FaLang translation system by Faboba