Bewunderungswürdige Wandmalereien

Tempel, Nationaldenkmal, ausgezeichnet und berühmt für die Wandmalereien, die ihr Inneres birgt, im linearen gotischen Stil des 14. Jahrhunderts. Der Bau wurde im Jahre 1249 von Ximeno de Foces in Auftrag gegeben, 1259 dem Orden des Johannes von Jerusalem gestiftet, und gehört zur Periode des Übergangs von der Romanik zur Gotik.

In den Seitenarmen des Tempels befindet sich sein wahrer Schatz: vier Grabgewölbe mit den entsprechenden Sarkophagen, dekoriert mit Fresken im linearen gotischen Stil (1302). Sie sind verbunden durch eine Art zugespitztem Triumphbogen. Die Südseite des Kreuzgangs ist größtenteils dem Leben von Johannes dem Täufer gewidmet und die Nordseite Passagen aus dem Neuen Testament unter anderem von der Verkündung, über die Verehrung, die Tötung der Unschuldigen usw. Der Urheber, Meister de Foces, verwendete eine Mischtechnik, die mit Fresko begonnen wurde und trocken mit in Öl aufgelösten Farben endete, die den Malereien eine große Intensität verleihen. Es scheint, dass die Ausführung der Gemälde an der Südseite des Kreuzganges zu einer Schule von Kastilien-León und die an der Nordseite zu einer Schule von Avignon (Frankreich) gehören. Alles wird integriert in einem einzigen Schiff mit Kreuzgang und Kopfseite mit drei Absiden, welche in ihrer Architektur die Romanik und Gotik kombinieren.

  • 1_San_Miguel_de_Foces.Ibieca
  • 2_San_Miguel_de_Foces.Ibieca
  • 3_San_Miguel_de_Foces.Ibieca
  • 4_San_Miguel_de_Foces.Ibieca
  • 5_San_Miguel_de_Foces.Ibieca

Wichtige Daten

Telefon: 974260290 // 636116019

E-Mail: aytoibieca@terra.es

 

Besuchen Sie:

Juli-August: täglich.

Übriges Jahr: Wochenenden und Feiertag.

März-April-Oktober: 11-13 h // 16-17 h.

Mai-September: 11-13 h // 17-18 h.

JJuni-Juli-August: 11-13 h // 17-19 h.

Januar-Februar-November-Dezember: 11-13 h. Visitas guiadas.


Preise: individual 2 €

 

 

From:
FaLang translation system by Faboba